Vergangene Woche hat der englische Fußball-Profi Steven Gerrard seinen Rücktritt erklärt. Nach 854 (!) Pflichtspielen im Vereins- und Nationaltrikot war es für „Stevie G“ Zeit, die Schuhe an den Nagel zu hängen. Aber was macht jemand, der sein ganzes Leben mit Kicken und Auftritten bei Sponsoren-Terminen verbracht hat, nun mit der ganzen Zeit? Die Sponsoo-Redaktion wirft einen Blick auf die allgemeine Situation von Fußballern in Rente.

Die Rente, über deren Reform zur Zeit in der Bundespolitik hitzig debattiert wird, ist für einen überwältigenden Großteil aller Fußballer von hoher Relevanz, da nicht alle das ganze Leben lang von den erspielten Rücklagen leben können. Laut einer Studie aus dem Jahre 2013 haben lediglich 10 Prozent aller Spieler nach ihrer aktiven Karriere ausgesorgt.  Die restlichen 90 Prozent der Profis spekulieren auf ein anschließendes Engangement im Fußball. Allerdings sind hier weitaus weniger Stellen vorhanden als mit willigen Profis besetzt werden könnten. 75 Prozent aller Spieler sind nach ihrer aktiven Karriere ohne berufliche Qualifikation und  25 Prozent sind sogar dauerhaft arbeitslos.

Nicht wenige Fußballer retten sich deshalb im Spätherbst ihrer Karriere in diverse Trash-TV Formate. Aber der Weg in das RTL- Dschungelcamp , wie ihn die ehemaligen Kicker Eike Immel im Jahre 2008, und jüngst erst Thorsten Legat nahmen, ist prinzipiell überhaupt nicht notwendig. Ehemalige Profifußballer sind beliebte Werbepartner für Unternehmen aller Art. Sie sind meist zeitlich flexibler und um einiges preiswerter als ihre aktiven Kollegen.
Manchmal entwickelt sich eine Marke aber auch erst so richtig nach dem Ende der Laufbahn.
Das perfekte Beispiel hierfür ist Mehmet Scholl:
Während seiner aktiven Zeit eher unsichtbar, wirbt der ehemalige Mittelfeld-Stratege mittlerweile für die Marken Dacia und Krombacher Alkoholfrei. Darüber Hinaus ist er dank seiner sachlichen Analysen ein wichtiges Mitglied des ARD-Teams bei nationalen Fußball-Übertragungen.  Ähnlich verhält es sich mit der Social-Media Ikone und Kultfigur Hans Sarpei,  der neben den witzigen Sprüchen über seine Person den einen oder anderen lukrativen Sponsoring-Deal einfädeln konnte.
Oft fehlt aber die Möglichkeit für kleine Unternehmen, den Kontakt zu solchen Namen wie Sarpei oder Scholl aufzubauen. Diese Lücke überbrückt das Team von Sponsoo mit ihrer Plattform. Auf der Online-Plattform Sponsoo finden sich viele Interessante Sponsoring-Angebote für jedes Werbebudget. So wirbt zum Beispiel der ehemalige Nationalspieler Arne Friedrich um Unterstützung für seine Arne Friedrich Foundation, die Kinder und Flüchtlinge in Not unterstützt. Interessierte Unternehmen können sich auf Sponsoo registrieren und somit auf die Suche nach dem passenden Testimonial gehen.

À propos Arne Friedrich: Deutschlands meist-ausgezeichnete Werbeagentur Jung von Matt holte den Abwehrchef jüngst mit ins Boot, um die Tochteragentur Jung von Matt/stars zu gründen. Die neue Agentur soll Athleten in ihrer Image- und Markenführung  unterstützen und helfen, die Marke des Sportlers für die Zeit nach der aktiven Karriere zu positionieren. Darüber hinaus will die Agentur Partnerschaften vermitteln und bei der Optimierung von Testimonial-Konzepten behilflich sein.

Wenn Sie Interesse haben ehemalige Fußballer für Ihren Marketing-Mix einzusetzen, nehmen Sie gerne per E-Mail an support@sponsoo.de unverbindlich Kontakt mit uns auf, oder klicken Sie sich durch unsere Datenbank. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl von passenden Sport-Projekten.