Einige Mitglieder des Sponsoo-Teams waren auch in den letzten beiden Wochen wieder fleißig in der Bundesrepublik unterwegs, um die Sponsoring-Revolution voranzutreiben.
Das Hauptaugenmerk lag diesmal auf zwei Großveranstaltungen: Der SPOBIS in Düsseldorf und die ISPO in München.

Der SPOBIS ist Europas größter Sportbusiness Kongress und wird jährlich von der Fachzeitschrift SPONSORs in Düsseldorf ausgetragen. Mit über 2.000 Teilnehmern und 32 Stunden Programm bietet die Konferenz neben der bekannt hohen Dichte an Marketing-Entscheidern ideale Möglichkeiten zum Netzwerken innerhalb der Szene. Hochkarätige Gäste, wie Formel-1 Weltmeister Nico Rosberg, Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge oder der CEO von Sky Deutschland, Carsten Schmidt, sorgten 2 Tage lang für ein abwechslungsreiches Programm und machten dieses Event zu einem Pflichttermin für Sponsoo.

Nur eine Woche später stand die ISPO an, ihres Zeichens die weltgrößte Multisegment-Messe im internationalen Sportbusiness. 2.600 Aussteller aus 110 Ländern konnten ihre neusten Trends vor über 88.000 Besuchern präsentieren. Diese hohe Besucherzahl entsteht, da die Messe in München im Gegensatz zum SPOBIS auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich ist.

Unser Sponsorship Manager Tobias Vogt war für uns auf beiden Veranstaltungen unterwegs und erzählte uns von seinen Eindrücken:

Sponsoo: Hallo Tobi, wo erwischen wir dich gerade?

TV: Unser Business-Development Ass Maurice Lange und ich sind gerade auf dem Rückweg nach Hamburg. Hinter uns liegen drei ereignisreiche Tage auf der ISPO in München. Im Rahmen der Messe konnten wir das Modell von Sponsoo gezielt einem facettenreichen Publikum vorstellen.

Sponsoo: Was waren denn deine Highlights auf der ISPO?

TV:  Da fällt mir direkt die „Brandnew“-Fläche ein, auf der rund 70 junge Unternehmen vertreten waren. Start-Ups in unterschiedlichen Entwicklungsphasen konnten sich hier in familiärer
Atmosphäre vorstellen und ihr Businessmodell erläutern.  Es entstand so ein angenehmes Umfeld, in dem man über gemeinsame Schwierigkeiten und ähnliche Herangehensweisen in der Sportbranche diskutieren konnte. Darüber Hinaus war es sehr interessant zu sehen, wie sich viele Sportsegmente nach und nach dem digitalen Wandel hingeben. Gerade im Hinblick auf den Amateursportbereich wurde dies auf der Messe intensiv thematisiert. Das war für uns als Unternehmen, die Sport-Sponsoring für jeden Sportler zugänglich machen wollen, natürlich äußerst informativ und inhaltlich relevant. Aber auch klassische Themen wie das Schaffen von neuen Stadionerlebnissen hatten ihren Reiz!

Sponsoo: Sehr interessant! Und wie war es für Dich auf dem SPOBIS in Düsseldorf? Warst du erfolgreich?

 TV: Sehr sogar! Unser Head of Sales, Christian Wilhelm, und ich konnten einige interessante Kontakte knüpfen. Der SPOBIS ist gerade für Personen, die im Agenturwesen zu Hause sind, äußerst spannend. Man läuft hier häufig Kollegen aus der Branche über den Weg und kann sich auf fachlicher Ebene über Neuausrichtungen und Trends austauschen. Für uns als Marktplatz für Sportsponsoring waren die Vorträge über eSports sehr interessant. Mein persönliches Highlight war das Aufeinandertreffen mit Nico Rosberg und die Podiumsdiskussion zwischen den Herren Rummenigge und Watzke, bei der sie über die Zukunft des Fußballs diskutierten. Darüber Hinaus sind die Abendveranstaltungen legendär. Es kann schon passieren, dass man plötzlich von Spitzensportlern auf eine Partie Tischtennis herausgefordert wird (lacht).

Sponsoo: Wie würdest du beide Veranstaltungen miteinander vergleichen?

Während man sich auf der ISPO in München über die wandelnden Interessen der Kunden informieren kann (B2C), liegt der Fokus beim SPOBIS auf dem Knüpfen von Kontakten und der Erweiterung des eigenen Netzwerkes. Die Atmosphäre ist kollegialer und man hat Zeit, sich mit vielen Personen mit Führungs- und Entscheidungsverantwortung zu unterhalten (B2B).

Sponsoo: Also haben sich die langen Tage durchaus gelohnt!

TV: Auf jeden Fall. Ich möchte noch nicht zu viel verraten, aber ich habe viele Personen getroffen, die sich  von Sponsoo  begeistert zeigten. Darunter befanden sich zum einen potenzielle Sponsoren und Dienstleister, die uns in der Produktentwicklung weiterhelfen können, aber auch neue Spitzensportler, die unserer Plattform noch mehr Attraktivität verleihen werden. Man darf also gespannt sein!

 

Unser Sponsorship Manager Tobias Vogt

 

 Sponsoo ist Europas größter Marktplatz für Sport-Sponsoring. Nehmen Sie gerne per E-Mail an support@sponsoo.de unverbindlich Kontakt mit uns auf, oder klicken Sie sich durch unsere Datenbank. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl von passenden Sport-Projekten. Unsere Datenbank mit über 5.000 Sportlern und Vereinen bietet dabei eine reichhaltige Auswahl an spannenden Möglichkeiten.