Über Jahre hinweg war das Volleyball-Team (VT) aus Hamburg eine Macht im deutschen Damen-Volleyball. Man hat über einen langen Zeitraum  zahlreiche Erfolge einfahren können und wurde in ganz Deutschland als erfolgreicher Verein mit Strahlkraft geschätzt. Mit einem großen Kupferproduzenten als Hauptsponsor und Namensgeber  im Rücken konnte man sich die Dienste namhafter Spielerinnen sichern und stieg so in die Riege der großen deutschen Volleyballvereine auf. Man war zudem eine feste Institution in der Sportstadt Hamburg, die sich nicht scheute mit dem Volleyball-Team zu werben.

Als der Sponsor nach der Saison 2015/16 als Unterstützer ausstieg, waren sich die Volleyball-Experten in Deutschland eigentlich sicher: Das Team aus Hamburg wird Zeit brauchen um die Mannschaft neu aufzubauen, und gleichzeitig wirtschaftlich langfristig auf eigenen Beinen stehen zu können. Aber das Gegenteil war der Fall! Dank neuer Visionen und der Überzeugungskraft des Präsidenten Volker Stuhrmann konnte der Verein gerettet werden. Das Team, jetzt ohne Namenssponsor als VT Hamburg unterwegs, spielt seit dieser Saison in der 2. Volleyball-Bundesliga und ist hier auch ohne den großen Hauptsponsor konkurrenzfähig.

Das Volleyball-Team Hamburg  hat eine unheimlich treue Fangemeinde und ist innerhalb der Hamburger Stadtgrenzen die klare Nummer 1 im Damenvolleyball. Darüber hinaus ist man im Raum Süderelbe lokal verwurzelt und schaffte hier eine bemerkenswert hohe lokale Identifikation mit der Mannschaft.
Aber der Verein will mehr. Die Rückkehr in Liga 1 wird zeitnah angepeilt. Um die seit 2008 für Hamburg spielenden Nina Braack soll ein konkurrenzfähiges Team aufgebaut werden, das langfristig oben mitspielen kann.
Wir waren beim Spiel des VT  gegen den Köpenicker SC vor einigen Wochen. Die Halle war mit 750 Zuschauern gut gefüllt, das Publikum sehr gemischt und die Stimmung bis zum Schluss überragend. Als wir Anfang der Saison beim Pokalspiel gegen den Top-Verein der Ersten Liga Schweriner SC waren, befanden sich noch gut 450 Zuschauer in der Halle. Die CU Arena gilt bei Spieltagen als zentraler Treffpunkt der in Neugraben Wohnenden, aber auch als beliebter Ort für Volleyball-Begeisterte der gesamten Metropolregion Hamburg. Das Spiel war bis zum Schluss sehr spannend und die Hamburger konnten das von uns besuchte Spiel gegen Köpenick letztendlich mit 3:1 gewinnen. Die Ziele sind also nicht zu hoch gesteckt!
Um diese Ziele erreichen zu können,  wurde ein in Deutschland bisher einmaliges Projekt gestartet:
Auf Initiative des VT-Präsidenten Stuhrmann und unter der Leitung des ehemaligen Bundesligatrainers Helmut von Soosten soll eigens für das Hamburger Team ein „Nachwuchsleistungszentrum Volleyballteam Hamburg“ errichtet werden. Mit der Unterstützung des Hamburger Volleyballverbandes soll „die kompetente und zielgerichtete Ausbildung von Talenten für das VT Hamburg erfolgen“, verkündet Stuhrmann stolz auf der Pressekonferenz im Rahmen eines Heimspiels gegen den Köpenicker SC. „Das NLZ wird dem Volleyball-Spitzensport in Hamburg helfen und den Menschen das Spiel auf Breitensport-Ebene näherbringen“, so der euphorische Stuhrmann weiter.
Ein solch nachhaltiges Konzept wird dem Verein als solcher, und der Stadt Hamburg als Standort für Leistungssport, auf dem Weg zurück in die nationale Spitze sicherlich helfen können.

Ebenfalls bei der „Mission Wiederaufstieg“ helfen wird Europas größter Marktplatz für Sport-Sponsoring: Die Firma Sponsoo  wird dem VT Hamburg dabei helfen, das Thema Mikrosponsoring effektiv anzugehen. Kleine und mittelständische Unternehmen aus der Region haben die Möglichkeit, die Hamburger Mädels schon für einen kleinen Betrag zu unterstützen.  Sponsoo hat in Koorperation mit dem Volleyball-Team attraktive Sponsoring-Pakete geschnürt, die für Unternehmen aller Art interessant sind. Sprechen Sie uns bei Interesse gerne an oder nehmen Sie über das Sponsoo-Profil des VT Hamburg direkt Kontakt zum Management auf!

Auf dem Online-Portal für Sportsponsoring, „Sponsoo„, tummeln sich über 5.000 Athleten und Sportvereine, die sich ebenfalls schon über geringe Sponsoringsummen freuen. Klicken Sie sich doch mal durch – vielleicht ist auch für Sie, neben dem VT Hamburg, der passende Werbeträger dabei! Helfen sie ambitionierten Sportlern mit dem Bau eines stabilen Fundamentes dabei, Höchstleistungen zu erreichen und somit ihre Marke auf Top-Niveau zu repräsentieren!